skip to content

Bethy de la Cruz

Spiegel Online

Press-Media Syndicate- Exklusiv mit "Bethy de la Cruz"

Radio Orange 94.0 Latinlounge

 

Die gebürtige Peruanerin, deren Familie seit 23 Jahren in Wien lebt, hat seit 2002 ebenfalls ihr Domizil in der Bundeshauptstadt aufgeschlagen. Bethy de la Cruz moderiert jeden Dienstag von 14-15.00 und jeden Mittwoch von 19 bis 20.00 die „Latinlounge“ auf Radio Orange und ist ein absolutes Multi-Kulti Talent. Sie ist auch die Gründerin und Obfrau des Vereines “Euro-Iberoamericano para el desarrollo y la Integracion Cultural“ und fördert damit Institutionen, die sich auf sozialer Ebene für die Verbesserung von Zuständen, in den Bereichen Medizin, Bildung, Ökonomisches Wachstum, Kulturförderung und Armutsbekämpfung, in ihrem Heimatland einsetzen.

 

Bethy de la Cruz

 

Die zierliche schwarzhaarige Frau beeindruckt sofort mit ihrer positiven lebensbejahenden Ausstrahlung, ihrer Warmherzigkeit und ihrem charmanten Lächeln. In Peru war sie ursprünglich bei der Luftwaffe tätig, absolvierte dort ihre Ausbildung zur  Krankenschwester und war beim peruanischen Roten Kreuz tätig. Parallel dazu machte sie eine Journalistenausbildung und arbeitete in Lima bei einem Radiosender. Bei diesem Sender moderierte sie Themen aus Kultur, Politik, Musik, und Sozialbereichen.

 

Sie selbst sagt dazu: “Meine liebsten Themen liegen damals wie heute im Sozialbereich, besonders die Arbeit mit Kindern und sozial engagierten Institutionen, liegen mir sehr am Herzen. Ich finde meine Erfüllung in allen Tätigkeiten, die Menschen helfen, ein besseres Leben führen zu können. Ein wichtiges Basiselement dazu liegt meiner Meinung nach im kulturellen Austausch. Erst wenn man einander verstehen kann, wenn man weiß wo der andere herkommt und was für Umstände, Sitten und Gebräuche in seinem Heimatland vorherrschen, kann man wirklich verstehen.

 

Interview Knabl - dela Cruz

 

Hier habe ich den Verein “Euro-Iberoamericano para el desarrollo y la Integracion Cultural“ gegründet. Die Charity-Veranstaltungen mit Musik und Tanz, ermöglichen es mir Geld zu sammeln, das ich nach Peru für medizinische, bildungstechnische (Lehrmittel zur Schuleinrichtung),  sowie soziale Einrichtungen schicke. Speziell Kinder liegen mir sehr am Herzen. In Peru herrschen ganz andere Verhältnisse als hier, es gibt keine Schulpflicht, Kinder ärmerer Familien müssen arbeiten um zu überleben.

 

Meine letzte Reise führte mich in Peru nach Iquitos dort verbrachte ich 3 Monate und war mit wirklich schlimmster Armut konfrontiert.  In der Communite Nativa in Puerto Arica , leben etwa 50 Familien und betreiben ärmliche Landwirtschaft mit Kakao- und Bananenanbau. Als Nahrung dienen Wasserbüffel. Die Früchte aus der Landwirtschaft stellen neben dem Verkauf die Grundnahrungsmittel dar. Die Familien transportieren ihre Feldfrüchte zum Markt nach Iquitos und tauschen sie dort gegen Reis und andere Lebensmittel ein. Ein weiteres Problem stellt die Wasserhygiene dar, es gibt lediglich ungereinigtes Flusswasser. Nachdem es dort weder ein Krankenhaus, noch sonstige medizinische Einrichtungen gibt, bleibt, wenn jemand an einer schweren Krankheit leidet nichts anders übrig, als ihn sterben zu lassen. Ich schicke regelmäßig Geld für Medikamente und Bekleidung.

 

Bethy de la Cruz im Interview

 

Ich habe hier eine Tanzgruppe in Originaltrachten, die ich bei Charity-Veranstaltungen einsetze. Dank Raices Peruanas Austria, so der Name dieser Tanzgruppe, haben viele Menschen begonnen, sich für Lateinamerika zu interessieren. Ich dachte mir, warum keine Radiosendung darüber machen? Es wurde mir ein Sendeplatz in Radio Orange angeboten. Meine Präsentation der „Latinlounge“ überzeugte den Sender und so bekam ich diesen Platz. In der Sendung behandle ich Themen wie Migrationshintergründe, Kultur in Lateinamerika im Vergleich zu Österreich und umgekehrt, habe interessante Live-Interviewpartner und damit auch die Möglichkeit Probleme meines Landes einer breiten Öffentlichkeit vorzustellen. Die Moderation ist in deutsch, englisch, portugiesisch, und spanisch – multikulturell, ich stimme die Musik auf die jeweiligen Interviewpartner ab, bei Argentiniern spiele ich Tango, Brasilien ist mit Samba vertreten, des Weiteren Salsa, Rumba und alle lateinamerikanischen Rhytmen.  Auch war ich live zugeschaltet in die Botschaft von Österreich in Lima. Diese veranstaltete dort erstmalig einen Ball  und auch dieses Geld wurde an eine gemeinnützige Institution in Lima gespendet. Es macht mich sehr glücklich, dass ich mit meiner Sendung „Latinlounge“ jeden Dienstag von 14 bis 15.00 und jeden Mittwoch von 19 bis 20.00 so viele Menschen erreichen kann und hoffe dass ich jedem etwas bieten kann, dass ihm Freude bereitet.“

 

Press-Media Syndicate int. hofft mit diesem Interview unseren Lesern einen Einblick in das wilde unbezähmbare Land in den Anden, durchwoben von der Mystik der Inkakultur gegeben zu haben. Wir bleiben weiter am Ball und informieren über zukünftige Veranstaltungen und Präsentationen von Bethy de la Cruz. Der Wind hat uns bereits zugeraunt, dass eine Modeschau mit Originaltrachten, sowie ein Musical, das uns auf die Spuren der Inkas führt, bald ihren Weg nach Wien finden werden. Gehen sie allen Hinweisen nach. Die finden sie jeden Dienstag und Mittwoch in der „Latinlounge“ auf Radio Orange 94.0!

 

Knbal & de la Cruz: Frauenpower

 



Alle Sendetermin
ttp://o94.at/radio/sendereihe/latin-lounge/

ORANGE 94.0 » Sendereihe

o94.at

 

 

Press-Media Syndicate Int.

Michelle Knabl

Sonja Henkel

Fotos: Thomas Winkler