skip to content

ROLAND TRNKA Schauspieler. Organisationstalent, Tierfreund

Spiegel Online

 

Roland Trnka

Schauspieler. Organisationstalent. Tierfreund.

 

Relaxed. Selbstbewusst. Charismatisch. So gibt sich Tausendsassa Trnka bei unserem Interview bei  einem Wiener Promiheurigen. Trotz fortgeschrittener Stunde nimmt sich der beliebte Kino-Star ausführlich Zeit, um uns einen Einblick in sein bewegtes Leben zu ermöglichen. Sehr schnell wird klar: Trnka kennt die Filmszene. Und diese kennt und schätzt ihn. Er hat immerhin in 600 Produktionen mitgewirkt. Doch immer der Reihe nach.

Viele Interessen, Visionen und jede Menge Ehrgeiz bilden eine fulminante Basis für eine schier unglaubliche Bilderbuchkarriere. Die nicht immer einfache Immobilienbranche als ganz bodenständiger Broterwerb musste Seite an Seite mit einer ebenfalls sehr bewegten Sportkarriere unter einen Hut gebracht werden. Basketball Bundesliga kostet eben Zeit – und Kraft, die Turniere in ganz Europa erfordern Ausdauer und perfektes Timing. Dazu die Leidenschaft zur Musik, die via Schlagzeug ziemlich lautstark gelebt wurde. Rock und leise Töne sind nur schwer zu vereinen, auch Trnka konnte sich dem Bann der 70er nicht entziehen. Für Woodstock hat es dennoch nicht gereicht, er war „zu klein“. Zumindest aus Sicht der Eltern. 

 

Krebshilfe, Hofburg und Yvonne Rueff

Gegen Ende der 80er zog es Trnka in den Bereich der Kunst. Künstleragentur und die Organisation von Events mutierten zur neuen Leidenschaft. Als Manager mit ausgeprägtem Hang zur Perfektion galt seine Aufmerksamkeit speziell der jungen Generation. Ein besonderer Coup gelang, als er 15 talentierte Musiker aus der Karibik in heimische Gefilde holte, um deren übersprühendes Temperament dem kontinentalen Publikum zugänglich zu machen. Der Kontakt in die Szene wurde tiefer und tiefer, 1970 gab es erste persönliche Kontakte mit Tina Turner. Die Künstleragentur und Eventmanagement liessen wenig Langeweile zu, zumal Trnka seine Leidenschaft für Charity entdeckte. Die Rede kommt auf Yvonne Rueff, Tanzschulbetreiberin. Die unmittelbare Betroffenheit über das persönliche Schicksal ist treibende Kraft für tatkräftige Aktionen. Dancer against Cancer ist Ihr nächste Schritt. Während bei konventionellen Charities die Opfer zumeist nur 5 % der Erlöse ergattern, sieht es bei Yvonne Rueff anders aus. Von den Unkosten einmal abgesehen, fliesst so ziemlich alles der Krebshilfe zu. Dank Promis against Cancer, Dancer against Cancer und vielen anderen Events konnte in der Eden-Bar ein Scheck über 66.000.- Euro überreicht werden. Über seine Kollegin findet Trnka rührende Worte:  „Yvonne ist für mich durch ihre Engagements eine der großartigsten Menschen die ich kenne, ich werde sie immer unterstützen, soweit es möglich ist“. Was die Locations für die Events betrifft, so hat der Star sehr konkrete Vorstellungen. Die Hofburg und das Schreiberhaus sind seit rund 10 Jahren Schauplatz der Festivitäten für den guten Zweck, die guten Kontakte machen sich bezahlt.

 

„Charity“ aus Leidenschaft

Für 2015 gibt es bereits ganz konkrete Pläne. So werden z.B. Caroline Kreuzberger, Niddl, Jenny Bell, Gunther Frank, Martin Oberhauser.. schon gesehen, Andy Lee Lang, Stella Jones und Gary Lux, im Schreiberhaus erwartet. Die Liste seiner Schützlinge ist lang und ohne Anspruch auf Vollständigkeit. Künstler bei Veranstaltungen zu positionieren ist ein Knochenjob. Speziell im Kunstbereich ist professionelles Management angesagt. Dazu noch Moderation. Trnka strahlt übers ganze Gesicht, hat er doch gerade, hier im Schreiberhaus, bei der Charity für die Tierschutzstiftung „Tierquartier“ moderiert, was ihm merklich Freude bereitet hat. Während andere Schauspieler auf die grosse Rolle warten, ist Trnka eben Mann der Tat. Dass Hobby, Beruf und Berufung gut zusammen passen kommt ihm gerade recht. Die Präsenz in 600 Produktionen jedenfalls bestätigt die Richtigkeit seiner Taktik. Heute ist er mit Stars und Sternchen auf Du und Du. Man kennt sich eben. Und wieder fallen bekannte Namen: Ob Bill Cosby, Karina Sarkissova, James Bond oder die Deneuve, Ottfried Fischer oder Peter Weck: Trnka gehört zur Filmszene, selbst mit Viggo Mortensen, bekannt aus „Herr der Ringe“, Michael Fassbender  Keira Knightley  stand er schon am Set. Dabei vertraut er auf sein bewährtes Team: Persönliche Managerin für Rollen ist Edith Fux. Was die Haare betrifft, so setzt er auf Promi-Friseur Josef  Winkler. Als Make-Up Artists kommen Helga List und Sonja Diosa zum Einsatz, während Sophie Chou die Rolle der ganz persönlichen Styling-Beratung übernimmt.

Angesichts der nahezu unzähligen Betätigungsfelder erhebt sich wie von selbst eine einzige Frage: Wie passt das alles zusammen? Wie kann das überhaupt funktionieren?  


 Roland Trnka, Josef Winkler, Michelle Knabl

 

Erfolgsfaktor Einfühlungsvermögen

Mit seinem Full-Service für Künstler hat Trnka einen weiteren Volltreffer gelandet. Die sehr persönlichen Kontakte zu den Stars haben einmalige Erlebnisse ermöglicht, die sehr viel an gegenseitigem Vertrauen voraussetzen. Für Maximilian Schell hat er sogar Entscheidungshilfe für dessen wohl bedeutendsten Auftritt geleistet. Er sollte eines von drei Gedichten anlässlich Schells Auszeichnung für sein Lebenswerk im Rahmen der Romy Gals auswählen. Kollegen werden Freunde, und genau hier setzt Tnka an: Ein schier unglaubliches Einfühlungsvermögen ist der wohl einzigartige Erfolgsfaktor für eine ebenso einzigartige Karriere in einer Branche, die für die  meisten unerreichbar bleibt. Dennoch. Der smarte und ziemlich erfolgsverwöhnte Star bleibt ganz bescheiden. Und lächelt.

 

Quoten, Rentabilität und Visionen

Eines der aktuellen Projekte ist ein Experimentalfilm. Die Impressionen eines Taxifahrers, gemimt von Roland Trnka, werden via Helmkamera gefilmt, dazu kommt eine Jack Unterweger-Verfilmung. Eigentlich grenzt es an ein Wunder, dass zuletzt noch Zeit für Dreharbeiten mit Tom Cruise war. Amazing Race brachte es in Folge 18 auf 15 Millionen Zuseher nur in den USA, und Trnka wieder mitten drin im Geschehen. Eine ganz besondere Hoffnung liegt auf einem bekannten Sportler und TV Moderator. Dieser könnte als Testimonial für Sport agieren. Ein World Marathon Challenge in Form einer weltweit einzigartigen Dimension könnte Furore machen. Noch fehlt es an Sponsoren. Trnka hofft jedenfalls auf eine verstärkte Integration der Wirtschaft in die Charity-Szene. Es gibt, und davon ist der Mastermind gelungener Veranstaltungen überzeugt, genug Möglichkeiten, Zeichen zu setzen. Die Weihnachts-Charity findet am 6.12.und Promis against Cancer am 6.3. im Schreiberhaus statt.        

 

 

Press-Media Syndicate

Michelle Knabl

Text & Bild:

Thomas Winkler

 

 www.abcpix.net/Story_Verzeichnis/press_mediasyndicat/roland_trnka.php