skip to content

Green Expo 2014

Spiegel Online

Ein Besuch auf der Green Expo 14 International

 

Die greenEXPO ist die erste große Umwelt-, Technologie- und Green Lifestyle-Messe, die fünf eigenständige Messen unter einem Dach vereint.

Sie bietet den idealen Marktplatz für Unternehmen, die ganz auf Technologien, Dienstleistungen und Innovation setzen. Umwelt und Nachhaltigkeit prägen das Unternehmensbild, wie auch die daraus resultierenden Produkte eindrucksvoll belegen.


GreenExpo 2014 - Forum

 

Große Informations- und Erlebniswelten für Fachbesucher und allgemeines Messepublikum, FUTURE LABS, Bühnen, B2B LOUNGES für ungestörte Kommunikation zwischen Ausstellern und (potenziellen Neu-) Kunden und ein dreitägiges Infotainmentprogramm mit Experten, Wissenschaftlern und prominenten Persönlichkeiten wurden geboten. Begleitet wurde die greenEXPO14 vom zweitägigen Kongress GREEN WORLD FORUM unter dem Vorsitz von Nobelpreisträgerin Betty Williams.


 

Im Bereich der GREEN TECH & ENERGY EXPO konnte man einen Blick in die Zukunft tun. Futuristisch anmutende Modelle und Designs fesselten den Betrachter. Sie ist außerdem die Plattform der nachhaltigen Energiewirtschaft und überzeugt durch einen interdisziplinären Ansatz.

Dazu befasst sich die GREEN TECH & ENERGY EXPO mit nachhaltiger Städteplanung, Architektur, innovativen Gebäuden und allen Fragen zum Thema Wasser, Luft und Abfall. Man konnte schon heute Konzepte der Zukunft erleben, die bereits morgen unser aller Leben beeinflussen werden.

 

Green Expo - Tesla Taxi

 

Ein Fest für Autofreaks bot der Bereich GREEN MOBILITY EXPO. Hier konnten Elektro- und Hybridfahrzeuge, E-Bikes und –Trikes nach Herzenslust getestet werden. Auch Österreichs erstes Green Taxi, das in der Flotte auch einen „Tesla“ hat. Unter 40100 kann man ihn bestellen. Die nachhaltigsten Autos der Welt aus der Renault-Serie standen bereit, um in ihnen eine Runde durch den Prater zu drehen. Car-Sharing-Modelle sowie wasserstoff- und flüssiggasbetriebene Autos fehlten auch nicht im reichhaltigen Portfolio.

 

Wer auf der Suche nach seinem Traumjob war, konnte sich im Bereich GREEN JOBS EXPO umfassend informieren. Unterstützung dabei wurde von Personalberatern, die wertvolle Tipps zu Lebenslauf und Bewerbungsunterlagen anboten, sowie Profifotografen für das passende Bild dazu, geboten. Führende Universtäten und Fachhochschulen aus Österreich präsentierten ihre Studienprogramme, die zu den besten der Welt zählen. Absolventen finden einfachen Zugang und erfolgversprechende Jobangebote aus aller Welt.

 

E-Mobility - GreenExpo 2014

 

Der Bereich GREENEXPO KIDS bot eine Erlebnistour mit Mach-Mit-Stationen, wo aus Recyclingmaterial gebastelt wurde, TetraPak stellte mit den Kindern zusammen aus alten Tetrapaks wieder neues Papier her und wurde vom Programm „Konferenz der Kinder & Schüler“ begleitet. An fünf spannenden Stationen konnten die Kids erleben, wie jeder von uns ein bisschen umweltbewusster leben kann. Als Stargast kam die blonde Kommissarin aus SOKO Donau, die Schauspielerin Lilian Klebow auf die Bühne. Doch sie kam nicht alleine, sondern mit ihrer süßen, zwei Monate alten Tochter Charlie, die allerdings von dem ganzen Rummel unbeeindruckt, die interessanten Statements ihrer Mama über nachhaltiges und ungiftiges Kinderspielzeug, selig verschlief.

Das Hydrocar, ein echt ökologisches Spielzeug, das Kindern komplexe Zusammenhänge wie die Umwandlung von destilliertem Wasser in Wasserstoff und Sauerstoff mit Hilfe einer Solarzelle und Elektrizität, spielerisch vermittelt, konnte beim Unternehmen Horizon getestet werden.

 

Ein sehr umfangreiches Programm bot der Bereich GREED LIFESTYLE EXPO. Der Trend zu einem nachhaltigen Leben wird in Europa immer stärker. Die GREEN LIFESTYLE EXPO im Rahmen der greenEXPO14 ist die ideale Plattform, um sich über die neuesten und besten Produkte für einen bewussten Lifestyle zu informieren. Es geht dabei nicht um Verzicht, sondern um bessere Ideen, nachhaltige Produkte und intelligente Technologien, die das Leben angenehmer machen – und das mit einem guten Gewissen. Sich nachhaltig anziehen, wohnen, urlauben, essen, pflegen, schminken und urlauben, liegen voll im Trend der Zeit. Es ist beeindruckend zu sehen, wie aus ausrangierten Wäschetrommeln Designermöbel entstehen können.

Anregungen für köstliche, gesunde Menüs boten anerkannte Starköche, die auf der Ja Natürlich Bühne live ihre Kochkünste präsentierten. Wini Brugger (Ritz-Carlton), Christian Petz (Holy Moly), Siegfried Kröpfl (Bristol) oder Heather Mills (VBites) faszinierten auf der Hauptbühne in eigenen Bio-Kochshows mit gesunde Menüs, die jeder kochen kann.

In den ECO Fashion Shows zeigen Miss-Earth Models die neuesten Trends mit ökologischen Stoffen, schonenden ungiftigen Farben aus nachhaltiger Verarbeitung.

 

Green Expo - Fashion

 

Wer denkt, dass Ökomode aus einem formlosen Leinensack besteht, wurde sehr rasch eines Besseren belehrt. Aufregend sexy, modisch elegant und trendig präsentierten sich die Models in hinreißenden Kreationen auf dem Laufsteg. Unter tosendem Beifall konnten sich die Zuschauer überzeugen, dass High Heels und lange Beine in knappen Shorts und Figur umschmeichelnden Kleidern auch bei ökologischer Mode perfekt zur Geltung kommen. Der einzige Unterschied besteht darin, dass sich diese Stoffe wesentlich angenehmer auf der Haut anfühlen und unter fairen, menschenwürdigen Bedingungen produziert wurden. Als besonderes Highlight war Miss Earth Katia Wagner, die zweitschönste Frau der Welt, die 2013 nach ihrer Wahl zur Miss Earth Austria, den zweiten Platz beim Weltfinale der Miss Earth in Manila belegte.

 

Das dritte GREEN WORLD FORUM  vereinte unter dem Vorsitz von Nobelpreisträgerin Betty Williams, der wissenschaftlichen Leitung von Univ.-Lekt. DI Dr. Alfred Strigl mit dem zentralen Thema „Green Business in der Praxis“ Experten, Wissenschaftler und Entscheidungsträger in Wien.

Globale Pioniere der Nachhaltigkeit stellten als Referenten ihre Konzepte und wissenschaftlichen Arbeiten vor:

Der Erfinder des "Ökologischen Fußabdrucks", Dr. Mathis Wackernagel, Präsident des Global Footprint Network mit Sitz in Oakland, USA,

 

Der Schwerpunkt seines Forschungs- und Arbeitsfeldes liegt auf der Konsensbildung zu den Themen begrenzte Ressourcen und der Entwicklung von Messinstrumenten für nachhaltige Entwicklung. Der "ökologische Fußabdruck", den er mitentwickelt hat, misst, wie sehr wir mit unserem Lebensstil die Natur beanspruchen. Dadurch lässt sich wissenschaftlich fundiert das Ressourcenangebot der Natur mit dem tatsächlichen menschlichen Verbrauch vergleichen und aufzeigen, wie sehr wir über unsere Verhältnisse leben. Das ist sowohl für den Einzelnen möglich, aber auch für die Städte, Staaten oder ganze Kontinente.

 

Green Expo 2014 - TU Graz

 

Cradle to Cradle®-Gründer Prof. Dr. Michael Braungart

 

Mit dem innovativen Cradle to Cradle®-Konzept können verwendete Stoffe entweder in einem biologischen oder in einem technischen Kreislauf beliebig oft wieder genutzt werden. Dieses neue Denken ersetzt das veraltete Problem eines endgültigen Abfallerzeugnisses in der Produktion. Wie in den Prozessen des Ökosystems werden keine schädlichen Endprodukte erzeugt, sondern immer wieder Neues hervorgebracht. Unternehmen, die nach dem Cradle to Cradle®-Prinzip ihre Produkte herstellen, gewinnen die eingesetzten Rohstoffe zurück und setzen gleichzeitig ein klares Statement für einen respektvollen Umgang mit Mensch und Umwelt.

Weitere Top-Speaker wie Erika Mink, (TetraPak Schweiz) Tanja Dietrich-Hübner (REWE International), Klaus Pollhammer (Merkur), Boris Nemsic (Telekom Austria), Harry Bergmann, (Demner, Merlicek & Bergmann), Ernst Gugler (Gugler brand digital print), Zukunftsforscher Edgar Göll (IZT Berlin), Biotechnologe Anton Moser (TU Graz), Friederike von Wedel-Parlow (ESMOD Berlin), sowie Politiker wie Maria Vassilakou (Vizebürgermeisterin Wien) und Andreas Mailath-Pokorny (Wissenschafts Stadtrat Wien) rundeten das Bild ab.

 

In elf Plenarsitzungen wurden alle wesentlichen Themen zu Nachhaltigkeit im Business abgehandelt.

 

Fotos: Thomas Winkler

Press-Media Syndicate Int.